Das Land NRW hat unseren Projektantrag zur Entwicklung von Lehr-Lern-Ressourcen zur Unterstützung digitaler Kompetenzen in der Germanistik mit einem Fördervolumen von 516.000 € bewilligt.

Gegenstand und Ziel des vorliegenden Antrags ist die Entwicklung von modular kombinierbaren, multimedial gestützten und prototypisch in drei Einsatzszenarien eingebetteten Lernarrangements zu sieben ausgewählten und wechselseitig aufeinander bezogenen Gegenstandsbereichen zur Förderung medientechnischer, medienkommunikativer und medienreflexiver Kompetenzen für Philologïnnen insb. der Germanistik bzw. der Germanistischen Sprachdidaktik, Text-, Interaktions- und Diskursforschung. Das zu entwickelnde Lehr-Lern-Angebot soll Lehrende und Lernende im Paradigma „Forschenden Lernens“ dabei unterstützen, den Computer als professionelles Arbeitswerkzeug in der wissenschaftlichen Praxis reflektiert einzusetzen und – hierzu komplementär – ein Verständnis für computergestützte Kommunikation in verschiedenen soziokulturellen Kontexten zu fördern. Im Unterschied zu Projekten wie „digi-komp.nrw“ (NRW) oder „Digitalisierung in der Lehrerbildung“ (Bund) fokussiert dieses Projekt die fachspezifischen Anforderungen an Digitalkompetenzen.

Das Vorhaben wird realisiert im Rahmen eines Konsortiums aus drei Universitäten und einem Arbeitsteam aus 12 einschlägig lehr-, forschungs- und medienerfahrenen Kollegïnnen. Durch Einbindung von 35 Expertïnnen in audiovisuell aufbereiteten Interviews sowie 14 landeseigenen Expertïnnen bei der Evaluation erster Einsatzerprobungen soll ein breiter Einsatz der Ressourcen auch über Nordrhein-Westfalen hinaus gewährleistet werden.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Friedemann Vogel

» Zur Presseerklärung der Universität Siegen